3. Bayerische Einradmeisterschaft Hockey

am 20.06.2009 in Gunzenhausen

 >>> zurück

 

Um 7:30 am Samstag in der früh trafen sich fünf Tigers, um nach Gunzenhausen zu fahren. Mit dabei waren Katja Mayer, Eva Pöll, Sophia Reiter, Matthias Braun, ich und Karl-Heinz Mayer als Trainer. Gefahren sind Karl-Heinz und ich.

In Gunzenhausen angekommen gab es erst einmal ein paar organisatorische Probleme, die mich als Mitorganisator doch einiges angingen. Als diese fast alle gelöst waren, kamen auf einmal Tischtennisspieler, die in unsere Halle wollten. Es stellte sich heraus, dass für uns eigentlich eine andere Halle im gleichen Gebäude bestimmt gewesen wäre. Aber da wir die eine Halle schon aufgebaut hatten und in der anderen Halle drei Banden absperren müssen hätten und die Tischtennisspieler damit einverstanden waren, haben wir die Hallen getauscht. Wir halfen ihnen, die Tischtennisplatten in die andere Halle zu bringen und dann konnten wir die letzten Vorbereitungen treffen. Karl-Heinz erklärte sich bereit, die Zeit zu stoppen und die Spielstände zu notieren. Vielen Dank noch mal dafür!

Als dann alles soweit war, standen wir vor dem nächsten Problem: Soli München kam nicht! Als wir, also die verbleibenden vier Mannschaften, uns geeinigt hatten, wie wir weitermachen wollten, kamen sie doch noch.

Dann konnte es endlich losgehen!

Die Teilnehmenden Mannschaften waren Solidarität Schopfloch, Haramischu und die Green Snakes (Mannschaften aus der Gegend), Solidarität München und die Hockey-Tigers. Es waren durchaus spannende Spiele dabei, dies waren aber nicht die unseren. Am Ende waren wir mit einem Torverhältnis von 45:2 nach vier Spielen bayerischer Meister 2009 und hatten somit unseren Titel aus dem Vorjahr verteidigt! Unsere Torschützen waren mit 14 Toren ich selbst, dicht gefolgt von Matthias mit 13, Eva mit 8, ebenfalls dicht gefolgt von Sophia 7 und zuletzt unsere jüngste, Katja, mit 2. Außerdem schoss Haramischu noch ein Tor für uns.

Zum Schluss sah die Tabelle folgendermaßen aus:

  1. Hockey-Tigers
  2. Green Snakes
  3. Soli München
  4. Haramischu
  5. Soli Schopfloch

Danach ging es, zumindest für uns, zum McDonalds und dann heimwärts!

Abschließend war es, glaube ich, ein ganz schöner Tag für alle Beteiligten. Ich möchte mich bei meinen Teamkollegen recht herzlich fürs Mitfahren bedanken, auch für das Verständnis dafür, dass ich mich auch um die Organisation kümmern musste, und zuletzt dafür, dass ihr so selbstverständlich das Schiedsrichtern übernommen habt. Vielen Dank!

Auch beim Karl-Heinz möchte ich mich noch mal bedanken, fürs Fahren, fürs Stoppen und fürs Mitschreiben!

Ich freu mich schon auf das nächste Turnier!

 

 

23.06.09  Josef Gabler