Das war das vergangene Jahr -

Ein Rückblick auf 2003

>> zurück

 

Beginnen soll dieser Bericht am 24. Januar 2003 auf der Jahreshauptversammlung der Hockey-Tigers im Schwaiger Sportheim. Damals trafen sich zahlreiche Mitglieder, um auf das damals vergangene 2002 zurück zu schauen, das kommende Jahr zu planen und ein gemütliches, gemeinsames Abendessen zu genießen – wenn es auch nur Wiener-Würstl mit Ketchup waren.

Das Jahr begann ruhig… Erst am 12. April gab es ein größeres Ereignis: die Hockey-Tigers fuhren mit zwei Mannschaften zu den Coolgirls nach Pförring, um ein erstes Freundschaftsturnier auszutragen. Dies entschieden die Hockey-Tigers klar für sich. Trotz starker Differenzen in der Spielstärke sind wir Schwaiger froh, einen zweiten Verein in der Nähe zu haben, der sich auch für die Randsportart Einradhockey interessiert.

Am 24. Mai 2003 stand für zwei (drei – denn Klein-Franziska war ja irgendwie auch schon dabei) Hockey-Tigers DAS Ereignis ihres Lebens und für alle anderen auch ein schöner Nachmittag auf dem Terminplan. Die Hockey-Tigers standen auf der Hochzeit der Mitglieder Jutta und Stephan Kröpfl vor der Schwaiger Kirche Spalier. Anschließend gab es für alle Kaffee und Kuchen.

Am 6. Juni nahmen die sechs Hockey-Tigers Monika, Josef, Agnes, Marina, Sandra und Antonia am Volksfesteinzug in Neustadt/Donau teil.

Auf das erste Ligaturnier ging es dann endlich am 29. Juni 2003. Mit dem VW-Bus des SV Schwaig fuhren Monika, Josef, Marina, Martin, Sandra und Anja sowie ihre Begleiter nach Erzhausen. Dort verzeichneten sie den ersten Erfolg über eine nicht vereinsinterne Mannschaft auf einem offiziellen Turnier und belegen Platz 7. Dafür gab es 122 Punkte.

Nach einer Besprechung am 30. Juni im Hause Gabler, bei dem sich alle potentiellen Eurocycle-Teilnehmer trafen, wurden acht Personen zur EM in Langenfeld angemeldet.

Am 18. und 19. Juli traten die Hockey-Tigers mit einer zweiteiligen Kür zuerst am Sommerfest des Donau-Gymnasiums Kelheim und dann auf dem Sommerfest des KC-Blau-Weiß Mauern e.V. auf. Josef, Sandra, Christina, Agnes und Anja hatten eine Kür zu „Baby when you’re gone“ (Bryan Adams und Mel C) eingeübt und Marina und Sandra „tanzten“ Rock’n’Roll auf Elvis’ „Don’t be cruel“.

Wie schon im April besuchten am 29. Juli die Hockey-Tigers die Coolgirls in Pförring zu einem Freundschaftsturnier. Hier fand dann auch eine erste kurze Vorbesprechung für das Turnier im September statt. Die Hockey-Tigers - mit zwei Mannschaften – waren den Coolgirls erneut überlegen.

Rund ging’s am 8. August bei Familie Schmidt in Schwaig. Denn das Sommerfest der Hockey-Tigers fand auch in diesem Jahr wieder dort statt. Bei der Hitze des Rekordsommers 2003 kam der Swimmingpool und für den ein oder anderen eine Radlermaß recht gelegen. Auch für Kuchen, Salate (von den Mitgliedern mitgebracht) und Gegrilltes war gesorgt. Insgesamt hatten sich 52 (einhalb) Personen eingefunden.

 

Von 22. bis 24. August entsandten die Schwaiger Einradfahrer acht Vertreter zum Eurocycle nach Langenfeld: Die Hockey-Tigers waren vertreten durch Monika Gabler, Marina Braun, Martin Oblinger, Sandra Brigl, Josef Gabler, Florian Schweiger, Anja Braun und Christina Döring, die nach dem Motto „Dabei sein ist alles!“ antraten. Begleitet, betreut und unterstützt wurden sie dabei von unserem Abteilungsleiter Walter Gabler sowie Fred Döring, Martin Oblinger sen. und Waltraud Kellerer. Abfahrt Richtung Langenfeld war am Freitag, den 22. August, von der Turnhalle in Schwaig um 12:15 Uhr. Im VW-Bus des SV Schwaig sowie einem Anhänger und einem Privatauto kamen die Teilnehmer und Begleiter heil in Langenfeld an und schlugen ihre Zelte auf (mit Ausnahme von Fred, der den Bus zum Schlafen vorzog). Im Hockey schlugen sich die Hockey-Tigers gegen die Bibliser Hockey-Fighters nicht schlecht. Mit nur drei Gegentoren und einem Treffer für die Hockey-Tigers von Sandra können sie durchaus zufrieden sein. Die anderen Hockey-Spiele waren wie zu erwarten weniger erfolgreich.

Allerdings konnten die Schwaiger auch einen richtig großen Erfolg erzielen: Sandra Brigl und Florian Schweiger holten für die Hockey-Tigers zwei Europameistertitel. Mit einer tollen Leistung beim Ringriding sicherten sich die beiden jeweils eine Goldmedaille in der Gesamtwertung. Sie waren weitaus die Besten, wenn auch nur in einer Nebendisziplin.

Auch Martin Oblinger sen. gelang eine Meisterleistung: in nur zwei Tagen lernte er das Einradfahren und fuhr so am Sonntag vor der Abreise schon etwa 50 Meter weit. "Und in vier Wochen fahre ich von Vohburg nach Schwaig!" Diesen Worten schloss sich auch Walter Gabler an: "Ich werde Einradfahren jetzt bis zur Perfektion lernen!"

Unverletzt und müde - und zum Teil recht heiser - kamen die Teilnehmer am Sonntag Abend gegen 22:00 Uhr zurück.

 

Am 6. September trafen sich die Hockey-Tigers und die Coolgirls mit je zwei Mannschaften zu einem Vorbereitungsturnier in Pförring. Dabei konnten sich die Hockey-Tigers schon mal in der großen Halle einspielen, um am Samstag, den 13. September 2003 fit für das erste bayerische Ligaturnier im Einradhockey, das sie in Zusammenarbeit mit den Pförringern geplant und organisiert hatten. Beginn war um 10:00 Uhr in der Römerhalle. Die Bibliser Hockey-Fighters reisten bereits am Freitag Abend an und erst am Sonntag ab. In der Schwaiger Turnhalle wurde daher fleißig jongliert und vieles mehr sowie übernachtet. Neben den Biblisern reiste noch Obelix 1 aus Ulm an. In Vorrunde, Zwischenrunde und vier Finalspielen hatten alle viel Spaß. Nach einem spannendem Endspiel zwischen den Hockey-Tigers I und der ersten Bibliser Mannschaft und zwei leider vergebenen Torchancen für die Schwaiger, stand es 3:2 und folgendes Endergebnis statt: Bibliser Hockey-Fighters 1 – Hockey-Tigers I – Obelix 1 – Coolgirls 1 – Hockey-Tigers II – Coolgirls 2 (Nichtligateam) – Bibliser Hockey-Fighters 2 – Hockey-Tigers III. Die Schwaiger Einradfahrer konnten mit diesem Ergebnis und einem tollen Zeitungsbericht in der Mittelbayerischen Zeitung recht zufrieden sein und hoffen auf baldige Wiederholung eines solchen Turniers.

Bereits am 27. September ging es auf das nächste Turnier nach Mörfelden, wo die Hockey-Tigers I – angereist im VW-Bus des SV Schwaig und begleitet von Erwin und Wolfgang Braun – sich leider weniger herausragend schlugen. Es reichte leider nur für Platz 8 und viele neue und wertvolle Erfahrungen. Lobenswert zu erwähnen ist allerdings, dass in jedem Spiel ein Gegentreffer erzielt wurde. Mit dabei waren: Monika, Josef, Sandra, Marina, Anja und Christina.

Einen Kürauftritt gab es am 18. Oktober in der Abensberger Realschule beim Tag des Ehrenamtes des Landkreis Kelheim, wo Monika, Sandra und Marina schon mal in Hinblick auf die Stanglmeier-Stiftung Kunststücke probierten.

Anfang November bewarben sich die Hockey-Tigers SV Schwaig mit einem Schreiben über ihre Entwicklung usw. für einen mit einigen Hundert Euro dotierten Jugendpreis, der an Gruppen oder Einzelpersonen verliehen werden kann.

Am 18. November fand im Hause Gabler ab 20:00 Uhr eine Ausschusssitzung statt, in der es vor allem um die Jahreshauptversammlung, Preise für Trainingsbonus und 50. Mitglied sowie die kommende Sportsaison ging.

Am 22. November traten dann Marina Braun, Monika Gabler und Sandra Brigl bei der Stanglmeier-Stiftung – Jugend gestaltet Freizeit 2003 in Abensberg auf. Mit einer vierteiligen Kür inklusive Hoch- und Renneinrädern auf einen Zusammenschnitt von „One to make her Happy“ (Marque), „I’ll be there for you“ (Bon Jovi), „Hound Dog“ (Elvis) und dem Hochzeitsmarsch begeisterten sie zwar das Publikum, weniger aber die Jury. Sie erhielten heuer 60 Euro.

Mit Laura Kiefner trat am 5. Dezember 2003 das 50. und zugleich derzeit jüngste aktive Mitglied den Hockey-Tigers bei.

Am 13. Dezember fand ab 14:00 Uhr in der Schwaiger Turnhalle ein abteilungsinternes Hockeyturnier statt. Im Jeder-gegen-Jeden – Modus stellte sich trotz gleichstark geplanter Mannschaften ein eindeutiges Ergebnis ein. Turniersieger wurde die zweite Mannschaft (Sandra Brigl, Jutta Kröpfl, Christina Döring, Martin Oblinger, Agnes Kröpfl und Ramona Pichlmaier) vor der Dritten (Marina Braun, Josef Gabler, Florian Schweiger, Melanie Michels, Matthias Braun und Stefan Brigl). Verlierer waren die Hockey-Tigers I (Monika Gabler, Anja Braun, Sabrina Schmidt, Tina Braun, Magdalena Beringer und Julian Oblinger). Mit einem lustigen 6,50Meter-Schießen klang das Turnier aus, hierbei zeigten sich Marina und Sandra als am treffsichersten.

Bei der Dritten Schwoagara Dorfmeisterschaft im Kegeln am 28. Dezember sicherten sich die Hockey-Tigers zum dritten Mal den ersten Platz. Dafür gab’s erneut den Wanderpokal sowie Sekt und 30 Euro Preisgeld.

Ab Januar 2004 gilt eine neue Trainingsreglung. Das Freitagstraining zwischen 15:00 und 16:30 Uhr wird freies Training. Hier soll vor allem der Nachwuchs gefördert werden. Das Samstagstraining zwischen 13:00 und 16:30 Uhr ist offizielles Hockey-Training. Der im Sommer eingeführte Trainingsbonus wird weiterhin (ab Anwesenheit von 2/3 der Trainingszeit) beibehalten.

 

Im Januar 2004 haben die Hockey-Tigers 55 Mitglieder; 49 Aktive und 6 Passive; 42 Weibliche und 13 Männliche; 9 über und 46 unter 20 – davon 17 sogar unter 10 -; 38 aus Schwaig, 11 aus Münchsmünster, 2 aus Voburg, 2 aus Kelheim und Umgebung, 1 aus Neustadt und 1 aus Mühlhausen.

Unser insgesamt ältestes Mitglied ist Heinz Döring mit 65 Jahren, unser ältestes Aktives Walter Gabler mit 43. Unser jüngstes Mitglied ist Franziska Kröpfl, die erst im September 2003 zur Welt kam, der jüngste aktive Hockey-Tiger ist Laura Kiefner mit gerade mal 6 Jahren.

 

Jutta Kröpfl im Januar 2004