Deutsche Meisterschaft 2007

Neubiberg/München

27. Mai 2007

 

weitere Infos unter: www.soli-einrad.de

>> zurück zum Archiv

>> zurück zur Bildergalerie

Ergebnisse:

100m-Rennen:

Magdalena Beringer                             22,08sec                                  14., aber dis. (Quali 22sec.)

Josef Gabler                                       17,37sec                                  Platz 5 U17m

Monika Sedlmayer                              19,15sec                                  Platz 1 U30w

Jutta Kröpfl                                        ----                                           Dis. (Sturz)

 

400m-Rennen:

Magdalena Beringer                          nicht angetreten

Josef Gabler                                       1.16,81min                              Platz 3 (4) U17m

Monika Sedlmayer                              1.21,42min                              3., aber dis. (Qualizeit 1.20)

Jutta Kröpfl                                        1.17.89min                              Platz 1 U30w

 

50m-Einbein:

Magdalena Beringer                          ----                                           Dis. (Sturz)

Josef Gabler                                       11,77sec                                  Platz 1 U17m

Monika Sedlmayer                              ----                                           Dis. (Sturz)

Jutta Kröpfl                                        14,25sec                                  1., aber dis. (Quali 14sec)

 

Finalrennen Herren: Josef Gabler, disqualifiziert wegen Sturz

 

30m-Radlauf:

Magdalena Beringer                          18,58sec                                  Platz 3 U15w

Josef Gabler                                       nicht angetreten

Monika Sedlmayer                              nicht angetreten

Jutta Kröpfl                                        19,23sec                                  Platz 1 U30w

 

Obstacle:

Magdalena Beringer                          26,40sec                                  Platz 6 U15w

Josef Gabler                                       24,54sec                                  Platz 3 (4) U17m

Monika Sedlmayer                              27,28sec                                  Platz 2 U30w

Jutta Kröpfl                                        27,19sec                                  Platz 1 U30w

 

Langsam vorwärts:

Magdalena Beringer                          17,07sec                                  Platz 6 U15w

Josef Gabler                                       14,41sec                                  5. (6.), ab. dis. (Quali 15sec)

Monika Sedlmayer                              nicht angetreten                   

Jutta Kröpfl                                        ----                                           Dis. (Sturz)

 

 

Staffel (19Up):

 

Josef Gabler (24“), Magdalena Beringer (20“), Monika Sedlmayer (24“) und Jutta Kröpfl (24“)

 

Zeit: 1.17,04min, persönlicher Rekord und Platz 4 von 8!

 

 

Ein erfolgreicher Tag auf der ersten deutschen Meisterschaft im Einradfahren in Neubiberg bei München

 

Um sieben Uhr morgens ging es los. Monika Sedlmayer, Jutta Kröpfl, Josef Gabler und Magdalena Beringer fuhren im mit acht Einrädern beladenen Auto nach München.

Nach gut einer Stunde kamen wir an der Bundeswehruniversität an und hatten noch ausreichend Zeit um uns auf dem weitläufigen Gelände zurrecht zu finden.

Schon am Morgen war es ziemlich schwül warm und trotz einiger Wolken war die Hitze ziemlich drückend.

 

Ziemlich pünktlich fingen um neun Uhr dann die Rennen an, nachdem wir nach einigem Hin und Her unsere Startnummern ergattert hatten.

Zunächst standen die 100m-Rennen an. Jutta stürzte in einer guten Position vor Aufregung einen halben Meter vorm Ziel, dafür konnte sich Moni dann in dieser Altersklasse den Meistertitel holen. Josef in der mit Abstand härtesten Altersklasse der gesamten Meisterschaft wurde 5. und Magdalena scheiterte leider knapp (acht Tausendstel) an der Qualizeit und wurde nachträglich disqualifiziert.

Anschließend ging es dann erstmal zum Obstacle. Hier wurde Josef 4. von allen und sogar 3. von allen deutschen in seiner harten Altersklasse, Magdalena holte sich mit der zweitbesten Hockey-Tiger-Zeit Platz 6 und  Moni, die einen von zwei Versuchen mit einem Sturz verpatzte, ließ an diesem Tag Jutta den Vortritt und so wurde die Reihenfolge von den bayerischen Meisterschaften umgedreht. Die beiden wurden deutsche Meisterin und Vizemeisterin in ihrer Altersklasse.

Beim Langsamfahren zeigte sich Magdalena als das einzige Talent der Tigers. Moni trat gar nicht erst an, Jutta fuhr in beiden versuchen vom Brett und Sepp scheiterte an der Qualizeit…

 

Nun ging es zu den Rennen, die schon durch das Beherrschen der Technik Anerkennung verdienen:

Das Einbeinrennen (Magdalena und Monika scheiterten an den 50m, fielen vorher vom Rad, Jutta als dennoch schnellste ihrer Altersklasse knapp an der Qualizeit (was auch hier im Training nie ein Problem war) und Sepp holte sich den deutschen Meistertitel und die Eintrittskarte zum Finalrennen der Zeitschnellsten Herren, was er sich selbst durch einen Sturz verpatzte.), das Drag-Seat-Rennen, an dem (noch) kein Schwaiger teilnahm und das Radlaufrennen über 30 Meter. Beim Radlauf traten Magdalena und Jutta an, Magdalena wurde Dritte der U15w und Jutta Erste der U30w, zwei weitere Medaillen für die Hockey-Tigers…

Immer erfolgreicher wurde der Tag und mit den Zeiten beim Radlauf toppten beide Starterinnen ihre persönliche Bestzeit.

 

Der eigentliche Höhepunkt des Tages stand dann an, die Staffeln.

Die Hockey-Tiger-Staffel (mit Sepp als Startfahrer, dann Magdalena und Moni und Jutta am Schluss, mit gut trainierter Staffelholzübergabe und dem entscheidenden Nachteil gegenüber den anderen sieben Staffeln, dass Magdalena auf einem 20“-Einrad an den Start ging) schlug sich richtig gut, übertraf die persönliche Bestleistung und sogar die Zeit der bayerischen Vizemeisterstaffel der Hockey-Tigers vom vergangenen Wochenende, bei der auch alle Starter mit Rennrädern fuhren. Mit einer superguten Leistung mussten sich dann die vier mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben und können doch stolz sein, vor allem dann, wenn man weiß, dass der Erstplatzierte (vier Weltmeisterjungs) einen Versuch startete, den deutschen Rekord zu brechen. Auch bei einem zweiten Versuch scheiterte dieses Vorhaben leider knapp, toll anzusehen war es trotzdem, den 4x100 Meter unter einer Minute ist eine beachtliche Leistung!

 

Jetzt noch die 400m-Rennen. Magdalena fehlte die Kraft, sie meldete sich wieder ab, Sepp und Jutta fuhren deutlich schlechtere Zeiten als im Training und wurden doch Drittplatzierter und deutsche Meisterin. Monika blieb leider hinter der Qualizeit.

Für die Finalrennen über 400m qualifizierte sich kein Hockey-Tiger und so sahen wir ein paar ersten Regentropfen, die in dem Moment fielen noch gelassen entgegen. Wir machten uns auf den Weg zu der Turnhalle, in der die Siegerehrungen stattfinden sollten und waren froh, da angekommen zu sein, bevor ein extremer Platzregen mit Haselnussgroßen Hagelkörnern über München niederging.

 

Diesmal begann die Siegerehrung dann viel versprechend mit einem würdigen Einmarsch aller Sportler und Sportlerinnen in die Halle. So kam ein jeder schon jetzt in den Genuss, wie es sich anfühlt, übers Treppchen zu klettern, denn auch das gab es bei der Solidarität!

Aus Zeitgründen wurde die Siegerehrung nach der Ehrung der ersten Disziplinen abgebrochen, weil noch die MunichCityTrialTour anstand, an der viele Einradler teilnahmen. So machten sich vier zufriedene, erfolgreiche und vor allem müde Hockey-Tigers schon mal auf den Heimweg…, denn unsere Titel nimmt uns auch mit einer nachgeschickten Medaille keiner mehr!!!

Irnsing, 31.05.2007 Jutta Kröpfl